PVA TePla auf Wachstumskurs:

Umsatz- und Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2022 deutlich übertroffen


  • Umsatz steigt um über 30 Prozent auf rund 205 Mio. EUR 
  • EBITDA bei rund 30 Mio. EUR, ein Plus von 30 Prozent
  • Auftragseingang mit 235 Mio. Euro auf sehr hohem Niveau

Die PVA TePla AG (ISIN DE0007461006), wird die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 nach vorläufigen Berechnungen deutlich übertreffen.

Der Konzernumsatz stieg um über 30 Prozent auf rund 205 Mio. EUR
(VJ: 155,7 Mio. EUR) und das operative Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf etwa 30 Mio. EUR, ebenfalls ein Zuwachs von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr (VJ: 23,0 Mio. EUR).

Die ursprüngliche Prognose des Technologieunternehmens für das abgelaufene Geschäftsjahr hatte einen Umsatz von 170 bis 180 Mio. EUR sowie ein
EBITDA zwischen 25 und 27 Mio. EUR vorgesehen.

Insbesondere in einem sehr starken vierten Quartal 2022 verzeichnete die PVA TePla-Gruppe eine hohe Dynamik und konnte mehr Anlagenaufträge abwickeln als ursprünglich vorgesehen. Allein im letzten Quartal belief sich der Konzernumsatz auf 74 Mio. EUR, ein Zuwachs um 84 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

„Mit dem überaus erfolgreichen Geschäftsjahr 2022 – dem bisher erfolgreichsten Jahr in der Geschichte der PVA TePla-Gruppe – und dem hohen Auftragseingang haben wir den Grundstein für die erfolgreiche Arbeit in den nächsten Jahren gelegt“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Manfred Bender.

Auftragslage bestätigt positive Geschäftsentwicklung

Mit einem weiterhin hohen Auftragseingang in Höhe von 235 Mio. EUR im Jahr 2022 – im Vergleich zu 313 Mio. EUR im Vorjahr – konnte PVA TePla erneut seine Stärke als Technologieanbieter unter Beweis stellen. Bereinigt um einen Großauftrag aus der Waferindustrie im Jahr 2021 konnte der Auftragseingang im Jahr 2022 abermals gesteigert werden. Die Book-to-Bill-Ratio von 1,15 untermauert die sehr gute Auftragslage. 

„Wir sehen für die kommenden Jahre enormes Potenzial in den globalen Wachstumsmärkten Digitalisierung, erneuerbare Energien und E-Mobilität. Mit unserer Expertise und unseren Produkten in den Bereichen Metrologie und Kristallzucht sowie den anspruchsvollen Lösungen für die Industrie sind wir bestens positioniert, um diese Chancen zu nutzen und unser Wachstum auch in den kommenden Jahren fortzusetzen. Wir werden weiterhin konsequent in Forschung und Entwicklung investieren, um unseren Kundinnen und Kunden stets die innovativsten und nachhaltigsten Lösungen zu bieten“, erläutert die designierte Sprecherin des Vorstands Jalin Ketter.

Prognose für das Geschäftsjahr 2023

Auf Basis des hohen Auftragseingangs sowie des Auftragsbestands erwartet
der Vorstand im Geschäftsjahr 2023 einen Konzernumsatz in der Bandbreite
von 240 bis 260 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis vor Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) zwischen 36 und 40 Mio. EUR.

Der geprüfte Konzern-Jahresabschluss 2022 wird am 23. März 2023 veröffentlicht und kann ab diesem Datum auf der Unternehmens-Internetseite www.pvatepla.com heruntergeladen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Dr. Gert Fisahn
Investor Relations
Phone: +49(0)641/68690-400
gert.fisahn(at)pvatepla.com


Contact immédiat

slideoutcontact
Vous recevrez une copie de votre demande dans votre boîte de réception.
Veuillez remplir tous les champs marqués d'un *.
Veuillez résoudre le cas suivant :
captcha

PVA Löt- und
Werkstofftechnik GmbH

Im Westpark 17
35435 Wettenberg, Germany

Tél: +49 (151) 14351984
Fax: +49 641 68690 810

CAD Anfrage

slideoutcontact

PVA Löt- und
Werkstofftechnik GmbH

Im Westpark 17
35435 Wettenberg, Germany

Tél: +49 (151) 14351984
Fax: +49 641 68690 810