PVA TePla startet mit Ergebnissteigerung und Umsatzplus ins neue Geschäftsjahr – Carl Markus Groß wird ab 2025 Finanzvorstand

  • Umsatz steigt im ersten Quartal 2024 auf EUR 61,4 Mio.
  • EBITDA-Marge auf 14,2 % verbessert (VJ: 12,3 %)
  • Starkes Wachstum in der Produktgruppe Metrology
  • Technology Hub für ganzheitlichen F&E Ansatz
  • Prognose bestätigt
  • Aufsichtsrat beruft Carl Markus Groß zum Finanzvorstand

PVA TePla startet mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung und solidem Umsatzwachstum ins neue Jahr: Der Technologieanbieter für Hightech-Equipment und -Prozesse steigerte sein operatives Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) im ersten Quartal 2024 auf EUR 8,7 Mio. im Vergleich zu EUR 7,2 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dementsprechend stieg die Marge um 1,9 Prozentpunkte auf 14,2 %. Damit schafft PVA TePla die Basis für die für 2024 insgesamt angestrebte Profitabilitätssteigerung. Beim Umsatz verzeichnete die Gruppe im Dreimonatszeitraum ein Wachstum von 5 % auf EUR 61,4 Mio. Der Aufsichtsrat bestellt zum 1. Januar 2025 Carl Markus Groß als CFO in den Vorstand von PVA TePla.

„Der Einstieg in das neue Geschäftsjahr 2024 verlief wie geplant positiv. Das gilt insbesondere für die Ergebnisverbesserungen, das starke Wachstum in der Produktgruppe Metrology sowie für den Ausbau unseres Geschäfts in den Märkten Dekarbonisierung und Mobilität, in denen die Nachfrage steigt“, erklärt Jalin Ketter, Vorstandsvorsitzende der PVA TePla AG. „Auf organisatorischer Ebene freue ich mich zudem sehr auf die Zusammenarbeit mit Carl Markus Groß, der mit seiner Expertise rund um die Digitalisierung eine wertvolle Unterstützung bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie 2028 sein wird.“

Vom Gesamtumsatz in Höhe von EUR 61,4 Mio. entfielen 73 % (VJ: 72 %) auf das Segment Semiconductor Systems und 27 % (VJ: 28 %) auf das Segment Industrial Systems. Im Segment Semiconductor Systems verzeichnete PVA TePla Umsatzerlöse von EUR 45,0 Mio. in den ersten drei Monaten dieses Jahres, ein Plus von 7,3 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (EUR 42,0 Mio.). Das Betriebsergebnis belief sich auf 6,1 Mio. Euro verglichen mit 6,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Im Segment Industrial Systems erreichte der Quartalsumsatz mit EUR 16,4 Mio. das Vorjahresniveau (16,5 Mio. Euro), während das Segmentergebnis deutlich von EUR 1,0 Mio. in der Vorjahresperiode auf EUR 1,9 Mio. anstieg, ein Zuwachs von 95,7 %.

Insgesamt verbesserte sich im Berichtszeitraum das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) deutlich auf EUR 8,7 Mio. nach EUR 7,2 Mio. in den ersten drei Monaten 2023. Das ist eine Steigerung um EUR 1,5 Mio. oder um 20,9 %. Bezogen auf den Umsatz entspricht dies einem Anstieg der Marge auf 14,2 % im Vergleich zu 12,3 % im Vorjahr. Unter Berücksichtigung der Abschreibungen verbleibt ein Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 7,0 Mio. verglichen mit EUR 5,5 Mio. im Vorjahreszeitraum. Damit stieg die EBIT-Marge um 2 Prozentpunkte von 9,4 % auf 11,4 %.

Entwicklung des Auftragsbestands und -eingangs

Der Auftragsbestand der PVA TePla Gruppe belief sich zum Bilanzstichtag auf EUR 258,4 Mio. Im Vergleich zum Vorjahresstichtag (EUR 327,2 Mio.) ist dies ein Rückgang, der im Wesentlichen auf die schwächere Nachfrage im klassischen Halbleitergeschäft zurückzuführen ist. In der Folge reduzierte sich der Auftragsbestand im Segment Semiconductor Systems auf EUR 153,5 Mio. (Vorjahr: EUR 228,3 Mio.), während im Segment Industrial Systems ein leichter Anstieg auf EUR 105,0 Mio. (Vorjahr: EUR 98,9 Mio.) erzielt werden konnte. Der Auftragseingang belief sich auf EUR 42,3 Mio. (Vorjahr: EUR 61,7 Mio.). Auch hier zeigte sich im Segment Semiconductor Systems ein Rückgang von EUR 50,5 Mio. im Vorjahr auf EUR 24,7 Mio., während der Auftragseingang im Segment Industrial Systems von EUR 11,2 Mio. auf EUR 17,6 Mio. anstieg.

In beiden Segmenten war eine verstärkte Nachfrage nach Metrologiesystemen für die Qualitätskontrolle etwa von Halbleiterbauteilen zu verzeichnen. In dieser Produktgruppe erwartet PVA TePla auf Basis der aktuellen Entwicklung auch zukünftig weiteres starkes Wachstumspotenzial. Zudem gibt es erste Anzeichen für eine Belebung in der Hableiterindustrie. Aktuell geht der Vorstand von einer Erholung dieser Branche in der zweiten Jahreshälfte 2024 aus.

Digitalexperte wird Finanzvorstand

Ab 2025 wird Carl Markus Groß neuer Finanzvorstand von PVA TePla. Er übernimmt alle Aufgaben rund um das Finanzwesen von Jalin Ketter, die aktuell die CEO- und CFO-Position in einer Doppelfunktion ausfüllt. Der Diplom Volkswirt und Wirtschaftsprüfer hat sich in den vergangenen Jahren in verschiedenen Führungsrollen bei der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft RSM Ebner Stolz in Frankfurt mit der Digitalisierung der Abschlussprüfung und im Finanzwesen beschäftigt, zuletzt in der Position Head of Data Science. Mit dieser Expertise wird er auch das Ressort IT übernehmen und den verstärkten Einsatz digitaler Infrastruktur innerhalb des Unternehmens aufbauen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Carl Markus Groß eine Ergänzung des Vorstandsteams für die CFO-Position gefunden haben. Er bringt mit seiner Expertise in den Bereichen Finanzwesen und IT genau das Wissen und die Erfahrung mit, die PVA TePla auf dem weiteren Wachstumspfad benötigt“, sagt Alexander von Witzleben, Vorsitzender des Aufsichtsrats der PVA TePla.

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in einer Bandbreite von EUR 270 bis 290 Mio. und ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen EUR 47 und 51 Mio. Auch für das Folgejahr 2025 ist aus heutiger Sicht ein Wachstum in ähnlicher Größenordnung zu erwarten. Über einen Zeitraum von fünf Jahren, also bis zum Ende des Geschäftsjahres 2028, strebt das Management in etwa eine Verdoppelung des Vorjahresumsatzvolumens auf rund EUR 500 Mio. an.

Kontakt:
Dr. Gert Fisahn
Investor Relations
Phone: +49(0)641/68690-400
gert.fisahn(at)pvatepla.com


Sofort-Kontakt

slideoutcontact
Sie erhalten eine Kopie Ihrer Anfrage in Ihrem Posteingang
Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Bitte lösen Sie nachfolgende Aufgabe:
captcha

PVA Löt- und
Werkstofftechnik GmbH

Im Westpark 17
D-35435 Wettenberg

Telefon: +49 (0) 641/68690-750
Fax: +49 (0) 641/68690-810

CAD Anfrage

slideoutcontact
Sie erhalten eine Kopie Ihrer Anfrage in Ihrem Posteingang
Bitte senden Sie mir einen Link zum Zusenden der CAD Dateien.
Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
Bitte lösen Sie nachfolgende Aufgabe:
captcha

PVA Löt- und
Werkstofftechnik GmbH

Im Westpark 17
D-35435 Wettenberg

Telefon: +49 (0) 641/68690-750
Fax: +49 (0) 641/68690-810